10 Städte für ein romantisches Wochenende zu zweit

Ob man nun ganz frisch verliebt ist oder etwas Frische in die langjährige Partnerschaft bringen möchte, vielleicht auch nur mal aus der Routine ausbrechen möchte, ein romantisches Wochenende zu zweit ist genau eine solche Gelegenheit, Sehnsucht real werden zu lassen. Die Auswahl an Reisezielen ist schier unendlich, aber bestimmte Städte haben dann eben doch einen ganz besonderen Charme und das gewisse Etwas, was die Verliebten z. T. schon seit Jahrhunderten anzieht wie das Licht die Motten. Den Alltag mal hinter sich zu lassen, die romantische Atmosphäre auf sich wirken lassen, die Schmetterlinge im Bauch freilassen, das alles intensiviert nachhaltig unsere Liebe zum Partner. Das Flair dieser Städte wird Dich ganz bestimmt verzaubern:

Venedig – das Synonym für Stadtromantik

Diese zauberhafte Lagunenstadt ist unumstritten prädestiniert für ein romantisches Wochenende zu zweit. Sie hat alles, was wir mit Gefühl und Romantik verbinden. Unzählige Kanäle mit ihren berühmten Brücken, der besondere venezianische Charme der berühmten Gondeln, aber auch viele verwinkelte kleine Gassen und versteckte Plätze, wo man auch mal ohne Touristenschwarm zu zweit Ruhe finden kann. Viele interessante Museen beherbergen hier verborgene Schätze, unzählige Restaurants und Cafés locken mit kulinarischen Köstlichkeiten, und an den schönen, milden Adria-Abenden finden immer wieder musikalische Highlights statt. Der historische Karneval mit seinen beliebten Masken, Herkulesspielen, Tierkämpfen und Feuerwerken geht hier zurück auf das Fest von Epiphania, beginnt also am 6. Januar und dauert dann bis zum Aschermittwoch an. Diese Stadt kann auch immer wieder neu entdeckt werden, allein so ein romantischer Sonnenuntergang über der Lagune lässt jedes gefühlvolle Herz höher schlagen.

Paris – mehr als nur die Stadt der Liebe

Ihre fast kreisrunde Innenstadt steht in direkter Verbindung mit Liebe und Verführung, dieser Ruf verfolgt Paris zurecht. Ihre Architektur beeinflusste über Jahrhunderte fast alle anderen Weltstädte. Verführerische Cafés mit ihren Croissants, die berühmte französische Küche, geschichtsträchtige Gebäude wie die „Cathédrale Notre Dame de Paris“, „La tour Eiffel“ oder auch der „Place de l’Étoile“ und die „Avenue des Champs-Élysées“ bilden das unverkennbare Ambiente von Paris, das die Romantiker dieser Welt magisch anzieht. Die riesige Auswahl an musikalischen und anderen kulturellen Veranstaltungen lassen keinen Wunsch offen. Ausgedehnte Spaziergänge durch das Stadtzentrum am Tag rundest Du am Besten mit einer romantischen Dampferfahrt auf der Seine am Abend ab.

Lissabon – Stadt der Sehnsucht und Leidenschaft

Lissabon versprüht seine besondere Atmosphäre durch die spezielle Fado-Musik, die dort immer und überall in der milden Luft liegt. Es ist eine Musik über Liebe und Leid, Sonne und Ozean, die sehr sanft, aber auch rau und gewaltig sein kann. Bevor der Fluss Tajo den Atlantik erreicht, bildet er eine große stille Lagune aus, die sich schließlich über eine Breite von fast 2 km in den Atlantik ergießt. Dieses Wasser wird überspannt von der beeindruckenden Brücke „Ponte de 25 Abril“, die die Innenstadt von Lissabon mit dem südlichen Stadtteil Almada verbindet. Ein besonders romantischer Ort ist ganz sicher das Hieronymus Kloster mit seinen ausgedehnten Parkanlagen und weiter im Westen in Richtung Atlantikküste der „Parque Natural de Sintra-Cascais“, für dessen Besuch ein Mietwagen praktisch ist.

Sankt Petersburg – „Venedig des Nordens“

Diese Stadt, von Peter der Große ins Leben gerufen, wird nicht umsonst so genannt, denn vom ca. 30 km östlich gelegenen, riesigen Ladoga See fließt die Neva direkt durch Petersburg hindurch in die Ostsee. Dadurch ergeben sich im Stadtgebiet sehr viele kleine Kanäle in direkter Verbindung mit der Neva und unzählige Brücken. Dem ehemaligen Zarenglanz begegnet man noch heute überall und besonders die Kathedralen begründen eine romantische Kulisse, ideal für Verliebte. In den „Weißen Nächten“ im Juni entblößt diese Stadt ihre ganze Magie. Des Nachts, wenn die Brücken auseinandergehen, um größeren Schiffen Durchfahrt zu gewähren, ist dies immer ein Symbol für zwei liebende Menschen, die durch widrige Umstände des Lebens auch manchmal getrennt werden, um dann doch wieder zueinanderzufinden. Auf jeden Fall musst Du die Pozelujew-Brücke (Brücke der Küsse) aufsuchen, denn eine Legende besagt, wer sich auf dieser Brücke küsst, bleibt für immer zusammen! Wichtig ist noch, dass für Petersburg ein Visum erforderlich ist, was aber das Reisebüro erledigen kann – Du solltest aber den nötigen zeitlichen Vorlauf berücksichtigen.

Sevilla – zu Besuch bei Carmen

Liebe, Eifersucht und Hass, die ganz starken Gefühle in unserem Leben, das verkörpert die andalusische Hauptstadt Sevilla in Südspanien. Die „heißen Nächte in Sevilla“ haben schon vielen Menschen den Kopf verdreht. Diese außergewöhnlich markante Stadt mit seinen imposanten historischen Gebäuden, „der große Fluss“ (so die arabische Übersetzung) Guadalquivir, die Tabakfabrik, wo Carmen gearbeitet hat, das sind romantische Stationen für eine Kutschfahrt. Auf dem sonne- und lichtüberfluteten Plaza de España bleibt dann die Zeit für die Liebenden für immer stehen. Der Alcázar von Sevilla, ein Königspalast mit riesiger Gartenanlage, ist ein besonders gut erhaltenes Werk der Mudéjar-Architektur, das sind stark islamisch beeinflusste Gebäude, die dennoch unter christlicher Herrschaft bewusst so beauftragt und entstanden sind. Wer einmal in Sevilla war, wird sicher wiederkommen.

Rom – die Ewige Stadt

Alle Wege führen nach Rom, das ist nicht einfach nur so ein Sprichwort. Wer einen Stadtbesuch für ein Wochenende zu zweit erwägt, kommt an Rom gar nicht vorbei. Da ist auf der einen Seite natürlich das historische Flair der jahrtausendealten Kulturgeschichte, die immerzu präsent durch die ganze Stadt wabert. Aber auch das moderne, lebendige Rom versprüht einen total unwiderstehlichen Charme, dem sich niemand entziehen kann. Winzige Gassen mit ihren eigenwilligen Restaurants umgeben die „Spanische Treppe“ und verzaubern ihre Besucher mit dem so typisch italienischen Dolce Vita. Die Kellner begrüßen ihre Gäste selbstverständlich enthusiastisch wie langjährige Freunde, und da ist es auch nicht verwunderlich, dass Maestro „Pavarotti“ rein zufällig an diesem Abend und an diesem Lokal um die Ecke kommt, um unverzüglich eine Röhre anzustimmen, die nur die wenigsten Gäste in dieser überraschenden Qualität schon mal in der Oper gehört haben.

Brügge – eine Stadt, die alle Sinne berührt

Die belgische Stadt gehört zu jenen besonderen Orten, die jedes Menschherz berühren und mannigfaltige Gefühle erwecken. Brügge ist die Stadt der Kunst und Kultur. Modern und kosmopolitisch auf der einen Seite, aber hier und da auch etwas mysteriös und geradezu mittelalterlich. Ihre parkähnlichen Festungsanlagen verführen den Besucher in die Vergangenheit, und die gewundenen Gassen entlang der stimmungsvollen Grachten beschwören in jedem Besucher den Wunsch herauf, genau hier bleiben zu wollen. Es ist genau diese spezielle Gemütlichkeit von Brügge, die die Keimzelle intimer Atmosphäre in sich trägt, die Liebende alles andere um sich herum vergessen lässt.

Heidelberg – romantische Stadt am Neckar

Es sind nur noch gut 10 km, bis der Neckar bei Mannheim in den Rhein mündet. Dort liegt in den südlichen Ausläufern des Odenwaldes das malerische Heidelberg mit seiner ganz besonders romantischen Altstadt, die zu den Schönsten in Deutschland zählt. Und hoch über der Stadt thront die große Heidelberger Schlossanlage der Renaissance. Den Sonnenuntergang an dieser erhobenen Stelle mit Blick bis in den Oberrheintalgraben, der fast wie ein Fremdkörper die Mittelgebirgslandschaft zerschneidet, muss man zu zweit erlebt haben. Die Altstadt ist gekennzeichnet durch ihre kleine Gassen zwischen den alten Häuschen. Der Besuch eines gemütlichen Weinlokals rundet hier den erlebnisreichen Tag gut ab.

Prag – die „Goldene Stadt“ an der Moldau

Die tschechische Hauptstadt Prag mit ihrem historischen Altstadtkern, der seit 1992 zum Weltkulturerbe gehört, bietet eine sehr beeindruckende Kulisse für ein besonderes Wochenende zu zweit. Einer der ersten Gedanken an die Moldau, die unzertrennlich mit Prag verbunden ist, nicht nur über die vielen malerischen Brücken, führt uns zu Bedřich Smetana, dem ostböhmischen Komponisten der Romantik (1824-1884), dem es in so einzigartiger Weise gelungen ist, die schwer und träge dahin fließende Moldau, aber auch ihre sprudelnden Anfänge nahe ihrer Quelle so präzise in seiner Vertonung abzubilden, dass diese Melodie-Entwicklung wirklich jedem Menschen sofort ins Ohr fährt bei der Erwähnung von Prag. Ein wesentliches Wahrzeichen ist sicherlich die Sint Vitus Kathedraal. Wer Literatur mehr liebt als die Musik, besucht in Prag das Kafka Museum.

Budapest – „Paris des Ostens“

Wie zwei Liebende liegen sie dicht beieinander an den Ufern der Donau, die zwei ungleichen Hälften der Hauptstadt Ungarns Buda und Pest, bilden aber zusammen diese wunderschöne Balkanmetropole. Die engen, stimmungsvollen Gassen der Stadt sind einfach perfekt geeignet für endlose Spaziergänge in Zweisamkeit. Jeder stößt dann auch ganz automatisch auf die Margareteninsel mitten im Herzen der Donau, eine Garantie für einen charmanten, romantischen Ausflug.