Partnerbörsen-Test – Die richtige Partnerbörse finden

Die Verpflichtungen des Alltags haben sich in der letzten Zeit massiv verändert, so dass das Privatleben des Menschen an die entsprechenden Tagesabläufe angepasst werden muss. Gewisse grundlegende Dinge des Privatlebens, wie beispielsweise die Partnersuche, haben sich daher auf das Internet verlagert. Da statistisch gesehen jeder Mensch nahezu acht Stunden täglich das Internet nutzt erscheint die Partnersuche über eine sogenannte Partnerbörse als vielversprechender Ansatz. Am Angebot von derartigen Singlebörsen mangelt es wahrlich nicht, jedoch sollte der beziehungssuchende Mensch durchaus gewisse Kriterien für die Wahl der passenden Partnerbörse an den Tag legen, da sich die einzelnen Angebote der Plattformen durchaus voneinander unterscheiden.

Partnerbörsen wenn möglich zunächst kostenlos testen

Selbstverständlich gibt es bei den unterschiedlichen Plattformen qualitative Unterschiede, die sich zumeist auf den Leistungsumfang sowie der dort angemeldeten Community beziehen. Natürlich kann der Partnersuchende im Internet auch eine gänzlich kostenlose Singlebörse für die Suche nach dem geeigneten Partner nutzen, jedoch hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass auf kostenlosen Single-Plattformen aufgrund des Umstandes, dass diese für jeden Nutzer kostenlos zugänglich sind, das Niveau der vorhandenen Singles im Vergleich zu kostenpflichtigen Singlebörsen extrem gesunken ist. Wer ernsthaft auf der Suche nach einem passenden Partner mit einem vergleichbaren Niveau ist, sollte daher auf jeden Fall die Anmeldung auf einer kostenpflichtigen Seite avisieren. Selbstverständlich möchte jedoch kein Nutzer für eine Plattform bezahlen, deren Leistungsumfang er im Vornherein nicht genau abschätzen kann bzw. über dessen Bedienbarkeit keine vorherige Kenntnis besteht. Aus diesem Grund sollte die entsprechende Partnerbörse dem Nutzer vorab die Möglichkeit bieten, die grundlegenden Funktionen wie das Erstellen eines entsprechenden Profils sowie die Bedienung der Suchmasken im Vorwege kostenlos zu testen. Im Rahmen dieser kostenlosen Testphase wird der Partnersuchende auch direkt einen Einblick in die Größe der Community sowie die Profile der dort angemeldeten Nutzer nehmen können, jedoch wird eine Kontaktaufnahme mit der gewünschten Person ohne eine entsprechende Zahlung nicht möglich sein. Dennoch bietet der kostenlose Test der Singleplattform eine bessere Übersicht des Anwenders darüber, was später genau für das Geld an Leistung erbracht wird und dementsprechend auch darüber, wie gut das Preis-/Leistungsverhältnis der jeweiligen Anbieterplattform im Vergleich zu anderen Plattformen ausfällt und auf welchem Niveau sich die dort angemeldeten Singles bewegen. Von einer Singleplattform, die eine derartige kostenlose Testphase nicht anbietet, sollte eher Abstand genommen werden da der Nutzer letztlich nicht weiß, was er später für sein Geld bekommt bzw. ob die Anmeldung auf einer anderen Plattform nicht doch sinnvoller und zielgerichteter gewesen wäre.

Testberichte mit einbeziehen

Die Anmeldung auf einer Singlebörse verursacht bei vielen Menschen ein Gefühl des Unbehagens, da die Partnersuche auf diese Weise noch immer in einem unbegründeten negativen Licht dargestellt wird. Diesen Umstand haben sicherlich die sogenannten „schwarzen Schafe“ unter den Anbietern zu verschulden, die mit teurem Geld das Versprechen auf die Liebe aus dem Netz verkaufen und dennoch dem Anwender nicht das bieten können, was dieser so händeringend sucht. Die Unterscheidung zwischen einem seriösen Anbieter und einem weniger seriösen Anbieter fällt vorab nicht immer gänzlich leicht, da der Markt diesbezüglich sehr groß und scheinbar auch unübersichtlich erscheint. Glücklicherweise bietet das Internet auch gleichsam eine Hilfestellung für Beziehungssuchende, die die Wahl der individuell optimalen Singlbörse immens erleichtert. Vor der Anmeldung sollte daher jeder liebessuchende Mensch auch immer die unabhängigen Testberichte der jeweiligen Seiten berücksichtigen, auf denen das vorhandene Marktangebot unter objektiven Gesichtspunkten getestet wurde. Sicherlich können die Kriterien, anhand derer die Tests der jeweiligen Partnerbörsen durchgeführt wurden, nicht auf jeden Menschen Anwendung finden, doch bieten sie zumindest eine Hilfestellung. Die Testberichte sollten daher auf jeden Fall konsultiert werden, bevor sich der Partnersuchende einfach blindlings bei der erstbesten Partnerbörse anmeldet.

Eigene Kriterien festlegen

Selbstverständlich geht jeder Mensch mit einer gewissen Erwartungshaltung an die Anmeldung auf einer Singlebörse heran. Damit es direkt nach der Anmeldung zu keiner Enttäuschung kommt, sollte jeder Nutzer vor der Auswahl der entsprechenden Plattform eigene Kriterien festlegen, die die Plattform zu erfüllen hat. Diese Kriterien bestehen für gewöhnlich aus mehreren Faktoren, wie der Anzahl der Mitglieder, den zu erwartenden Kosten sowie der Möglichkeit der Kontaktaufnahme. Auch die Benutzerfreundlichkeit der Plattform sollte bei der Auswahl eine wichtige Rolle spielen, da die beste Singlebörse mit der größten Community für den Partnersuchenden oftmals die Suche nach dem richtigen Partner zur sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhafen verkommen lässt. Aus diesem Grund sollte gerade die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund stehen, da es in diesem Punkt zum Teil massive Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern gibt. Eine gute Singlebörse sollte dem Anwender darüber hinaus entsprechende Filterfunktionen einräumen. Anhand der Filterfunktion kann der Anwender gleichsam ein Suchprofil erstellen, welches der zukünftige Partner erfüllen sollte. Personen, die diesem Suchprofil nicht entsprechen, werden bei der aktiven Suche des angemeldeten Anwenders direkt vom System herausgefiltert. Dieser Umstand erleichtert die Suche nach dem richtigen Partner immens und spart dem Anwender außerdem Zeit ein. Das Suchprofil sollte sich anhand der Kriterien des Alters, der Größe, der Augenfarbe sowie der örtlichen Gegebenheiten individuell einstellen lassen, damit der richtige Partner aus der Masse der Community herausgefiltert werden kann. Bei besonders speziellen Plattformen kann überdies auch der Grad der schulischen Bildung sowie der aktuelle berufliche Stand festgelegt werden. Obgleich dieser Umstand von zahlreichen Personen als enorm oberflächlich betrachtet wird, so kann diese Funktion überaus hilfreich sein, wenn der liebessuchende Mensch sehr genaue Vorstellungen von seinem zukünftigen Partner hat. Diese Funktion beugt in diesem Zusammenhang gesehen zukünftigen Enttäuschen vor, da die Profile, die bei der aktiven Suche als Ergebnis anhand des Suchprofils ausgegeben werden, zu 100 Prozent den Vorstellungen des beziehungssuchenden Menschen entsprechen. Ohne eigens festgelegte Kriterien kann die Partnersuche zu einem aussichtslosen Unterfangen werden, mit dem der angemeldeten Person nicht gedient ist. Ein weiteres wichtiges Kriterium für eine seriöse Singleplattform ist die sogenannte Ignore-Funktion, die dem Schutz der angemeldeten Person dient. Nicht selten gibt es im Internet sehr hartnäckige Profile, die ein „nein“ nicht akzeptieren wollen und die Ansicht vertreten, dass mehrfache Nachrichten die Chance auf ein begehrtes Date erhöhen. Mit der Ignore-Funktion kann der angemeldete Nutzer gewisse Profile, die nicht den Vorstellungen entsprechend, schlichtweg ausblenden, so dass diese Profile keinerlei Nachrichten mehr versenden können. Ebenfalls ein wichtiges Kriterium sollte die Einsicht in die Besucher des eigenen Profils sein, da auf diese Weise mitunter ein unerwartetes Profil in den Fokus gerät, welches die angemeldete Person zunächst gar nicht in seinem Suchraster hatte.