Er hat mich betrogen – Wie geht es jetzt weiter?

Treue bedeutet in einer Partnerschaft bedingungslose Liebe, Loyalität, Vertrauen und sexuelle Exklusivität. Treue ist ein Versprechen, dass man ausschließlich den Partner liebt. Man fühlt sich dem anderen verpflichtet, man richtet auch seine sexuellen Bedürfnisse nur auf den Partner aus. Erfährt man oder wird einem bewusst, dass der Partner untreu war, bricht für einen im wahrsten Sinne des Wortes eine Welt zusammen. Die Basis der Beziehung, das Vertrauen wurde nämlich zerstört.

Vom Partner betrogen – ein Schock!

Alles woran man früher glaubte, entpuppt sich als eine Lüge. Der Spaß, den man zusammen hatte, die gemeinsamen Unternehmungen, die wertvolle Zeit, die man zusammen verbrachte und dadurch eigentlich auch das ganze Leben, wird plötzlich als unecht empfunden. Man fühlt sich gedemütigt, im Stich gelassen, minderwertig und einsam. Die Ungewissheit, dass man nie ganz sicher sein kann, wie weit eigentlich der Partner mit der anderen Frau gekommen ist und ob Gefühle im Spiel waren, macht Frauen wahnsinnig. Es ist deshalb schwer aufzuarbeiten, wenn man betrogen wurde, vor allem dann, wenn das Paar schon eine gemeinsame Vergangenheit verbindet und in Gedanken Zukunftspläne geschmiedet wurden.

Wenn einer Frau bewusst wird, dass sie von ihrem Partner betrogen wurde, stellt sie sich, nachdem der erste Schock einigermaßen überwunden ist, die Frage, wie es weitergehen soll. Die Antwort ist ganz einfach: Es hängt davon ab, was sie möchte und ob sie ihrem Partner verzeihen kann. Man kann natürlich sofort Schluss machen und sich einen neuen Partner für eine richtige Beziehung suchen. In diesem Fall sollte man darauf achten, dass man sich nicht aus Rache den nächsten besten angelt. Man sollte sich nämlich auch selbst, seinen Prinzipien und Bedürfnissen treu sein können, sonst ist die neue Beziehung von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Variante 1: Neugbeginn ohne den Partner

Um sich klar zu werden, was man eigentlich will, sollte man deshalb nicht sofort aus einer Beziehung in die nächste springen. Das bedeutet wiederum nicht, dass man zu Hause hocken soll, in Selbstmitleid versinkt und die Badewanne vollheult. Ganz im Gegenteil.

Nachdem man sich so richtig ausgeweint hat, sollte man den Neubeginn ohne den untreuen Partner planen. Wenn man zusammen wohnte, sollte man so schnell wie möglich eine neue Wohnung suchen oder ihn zusammen mit seinem Kram aus der Wohnung werfen. Die Geschenke, die man von ihm bekam, sollte man auch in den Müll werfen, verschenken oder wegpacken, damit man nicht jeden Tag damit konfrontiert wird, dass man betrogen wurde.

Hat man sein Leben endlich aufgeräumt, kann man sich wieder Zeit nehmen für sich selbst und die Freiheit genießen, mit Freunden und Freundinnen Shoppen gehen, sich im Schönheitssalon verwöhnen lassen, verreisen, abends ausgehen und neue Leute kennenlernen. Man sollte dabei nie vergessen, dass über 7 Milliarden Menschen auf der Erde leben und nur rein statistisch gesehen, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass es mehrere Männer auf der Welt gibt, mit denen man glücklich werden kann. Also Augen offen lassen!

Variante 2: Dem Partner eine zweite Chance geben

Wenn man nicht den eben skizzierten Weg gehen möchte und dem Mann und der Beziehung eine zweite Chance geben möchte, muss man sich im Klaren darüber sein, dass es lange dauern wird, bis die Wunden geheilt sind und die Beziehung so sein wird, wie früher. Falls man die Untreue nicht verzeihen kann, wird die Beziehung nicht mehr funktionieren. Deshalb ist die wichtigste Frage, die man sich stellen muss, ob man verzeihen möchte bzw. verzeihen kann. Falls die Antwort nein ist, sollte man z. B. aus Gewohnheit, wegen den Kindern oder finanziellen Gründen nicht zusammen bleiben. Man beraubt sich nämlich selbst der Möglichkeit, glücklich zu werden.

Selbstverständlich fragt man sich, wieso der Partner einen betrogen hat. Man sucht den Fehler zuerst bei sich selbst: Bin ich nicht gut genug für ihn? Gebe ich ihm nicht alles, was er sich wünscht? Gefalle ich ihm nicht mehr? Das sind die ersten Fragen, die sich Frauen stellen. Wenn man die Beziehung retten möchte, darf man jedoch den Fehler nicht nur bei sich selbst suchen, man muss zusammen an der Beziehung arbeiten. Man muss darauf gefasst sein, dass die Kommunikation anfangs nicht leicht sein wird. Über dieses Thema kann man einfach nicht gelassen reden. Im Gegensatz zu den Männern neigen Frauen eher dazu auszurasten, wenn sie betrogen werden.

Falls man es nicht schafft sich darüber ruhig zu unterhalten, ohne dass man den anderen beleidigt, sollte man eine Paartherapie machen. Eine Paartherapie kann natürlich auch keine Wunder bewirken, aber sie ist auf jeden Fall hilfreich. Paare die sich streiten, hören oft nicht die Argumente ihres Partners. In der Paartherapie spricht man mit dem Therapeuten über seine Ängste und Gefühle. Der Partner bekommt so die Möglichkeit, wirklich zuhören zu können und den anderen besser verstehen zu können. Schließlich erreicht man, dass man sich ohne die Hilfe des Therapeuten über die Beziehungsprobleme und seine Wünsche unterhalten kann.

Gründe herausfinden, warum er dich betrogen hat

Wenn man sich dazu entschlossen hat, zu verzeihen und mit dem Partner wieder ganz normal kommunizieren kann, ist der nächste Schritt, nach den wirklichen Gründen für das Fremdgehen zu suchen. Man muss sich immer dessen bewusst sein, dass es immer einen Grund hat, wenn jemand in einer Beziehung fremdgeht. Wenn man glücklich verliebt ist und die Liebesbeziehung befriedigend ist, geht weder der Mann noch die Frau fremd. Man ist in diesem Fall einfach blind für das andere Geschlecht.

Deshalb sagen die Männer, die untreu sind, nicht die Wahrheit, wenn sie sich damit entschuldigen, dass es nur Sex war. In den meisten Fällen ist es immer mehr als Sex. Das bedeutet aber noch längst nicht, dass die andere (mehr) geliebt wird oder besser ist. Sie kann nur etwas geben, was in der Beziehung fehlt. Man muss über die eigenen Wünsche und Erwartungen in einer Beziehung offen reden und versuchen, die Wünsche und Erwartungen des Partners zu erfüllen.

Interessanterweise liegt der Grund der Untreue des Öfteren darin, dass man Bestätigung sucht. Meistens versuchen Männer, die in ihrer Kindheit wenig Liebe bekommen haben, mit dem Fremdgehen genau das zu kompensieren. Das Fremdgehen bietet für sie Anerkennung, wenn sich die Automatismen in der Beziehung so eingespielt haben und es die anfänglichen kleinen und liebevollen Aufmerksamkeiten nicht mehr gibt. In solchen Fällen ist es wichtig, dass man einem Partner, der in seiner Kindheit wenig Liebe erfahren hat, so viel Aufmerksamkeit wie möglich schenkt.

Er betrügt dich notorisch

Als letztes soll das Thema notorisches Fremdgehen unter die Lupe genommen werden. Notorische Fremdgeher werden nie glücklich und sie können auch keine Frau glücklich machen. Sie suchen nach etwas, was ihnen niemand geben kann. Sie sind so unsicher, dass sie ständig Bestätigung brauchen. In jeder Beziehung kommt irgendwann der Punkt, an dem nicht mehr die Leidenschaft sondern das Vertrauen und die Verbundenheit die Beziehung zusammenhalten. Deshalb erspart sich eine Frau viel Leiden, wenn sie gar nicht versucht die Beziehung mit einem notorischen Fremdgeher zu retten. Ansonsten gilt die Regel, man soll entscheiden, was einen glücklicher machen würde: Ein Neuanfang oder die Arbeit an der alten Beziehung mit der alten Liebe, nachdem man aus seinen Fehlern gelernt hat.