Flirtet er mit mir? So flirten Männer!

So gut wie jede Beziehung beginnt mit einem Flirt – doch nicht aus jedem Flirt wird auch eine Beziehung. Schließlich zielt nicht jedes Geplänkel auf etwas Ernsthaftes ab. Muss es auch nicht. Schade ist es allerdings, wenn die Flirtsignale gar nicht erst ankommen. Das ist gar nicht so selten, denn nicht jeder Kandidat wirft sich überdeutlich in Positur, wenn er entflammt ist. Vor allem schüchterne Zeitgenossen sind auch beim Flirten eher zurückhaltend.

Dennoch gibt es eindeutige Zeichen für Interesse und Zuneigung, denn das limbische System im Gehirn setzt Gefühle blitzschnell in Körpersprache um. Auf sie zu achten, kann sich also lohnen. Auch fernab der körperlichen Signale gibt es reichlich Zeichen dafür, dass der Herr gerade richtig mit dir flirtet. Wenn du diese Merkmale kennst, schätzt du solche Situationen viel besser ein. Das ist schon deshalb hilfreich, weil du dann keine Zeit mit Zweifeln verschwendest – vorausgesetzt, du findest den Kerl ebenso nett wie er dich.

Flirtet er mit mir? Der Augenkontakt spricht Bände!

Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass er mit dir flirtet, besteht in tiefem Augenkontakt. Kann er den Blick einfach nicht von dir abwenden oder schaut dich immer wieder an, dann hast du eindeutig gute Karten. Dabei ist es egal, ob ihr bereits im Gespräch seid oder ob er dir aus der Ferne Blicke zuwirft. Seid ihr euch körperlich schon näher, so erkennst du auch an großen Pupillen, dass er emotional berührt ist. Das Gute daran: Dieser Effekt ist eine körperliche Reaktion, die niemand willentlich herbeiführen oder steuern kann.

Auch wenn er eher schüchtern ist, sagt die Art seines Blickkontakts etwas über sein Interesse aus. Dann wird er höchstwahrscheinlich häufiger zu dir hinschauen, jedoch den Blick rasch abwenden, sobald du das bemerkst. Schaut er nach unten, wenn er „ertappt“ wurde, so ist das ein positives Signal: Er ist einfach nur schüchtern, aber sehr interessiert an dir. Sollte er dir gefallen, dann könntest du durch Lächeln eine Brücke bauen. Dreht er sich dagegen komplett weg, nachdem du seinen Blick bemerkt hast, dann war das Anschauen wohl eher Zufall und deutet eher nicht auf weiteres Interesse seinerseits.

Seine Körperhaltung sagt oft mehr als tausend Worte

Wendet sich dein Gesprächspartner dir zu, dreht zumindest den Oberkörper in deine Richtung und beugt sich vor, um dich besser zu hören oder zu sehen? Dann kannst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er mit dir flirtet. Kleiner Nebeneffekt, der womöglich sogar evolutionäre Wurzeln hat: Indem er sich dir eindeutig zuwendet, schirmt er dich gleichzeitig von der restlichen (Männer-)Welt ab und schaltet eventuelle Konkurrenten aus. Unbewusst natürlich.

Auch die schräge Kopfhaltung, die vor allem bei Frauen als Zeichen der Zuneigung bekannt ist, ist bei Männern keine Seltenheit und hat genau dieselbe Aussage. Falls dazu eine intensive und lebendige Mimik beim Sprechen kommt, so zeigt das erst recht, dass er von dir äußerst angetan ist.

Der Abstand zwischen euch wird immer kleiner?

Wie zufällig rückt er immer mehr in deine Richtung? Der Abstand zwischen euch betrug anfangs einen halben Meter und ist inzwischen minimal? Dazu fasst er dich beim Plaudern immer wieder „zufällig“ an, nimmt deine Hand oder legt gar den Arm um dich? Dann sind keine Fragen mehr offen, denn hier hast du eindeutige Zeichen seines Interesses. Ob das mehr körperlicher Natur ist oder dich als gesamte Person betrifft, bleibt allerdings noch herauszufinden – gleichgültig bist du ihm in keinem Fall.

Aufplustern und Balzen – uraltes, aber ehrliches Imponiergehabe

Kaum ein Mann würde bewusst balzen und den Gockel spielen, nur weil er auf dich steht. Hier handelt es sich um ein uraltes Imponiergehabe, das bei ihm völlig unbewusst abläuft und das er kaum kontrollieren kann. Für dich jedoch ist es ein klares Signal, dass der Kerl nicht nur aus Gründen des intellektuellen Austausches gerne mit dir spricht, sondern dich richtig anziehend findet. Möglich, dass er sich dehnt und streckt, damit seine Muskeln besser zur Geltung kommen. Vielleicht schiebt er auch die Ärmel hoch, damit du seine beschützenden, kräftigen Arme zur Kenntnis nimmst.

Sofern er dich noch aus der Ferne anflirtet, so signalisiert er seine Männlichkeit gerne durch eine lässige Haltung. Dabei sind die Beine in Cowboy-Manier leicht geöffnet, er lehnt sich lässig an die Theke und schiebt dabei die Hüften leicht nach vorn. Die Finger werden leger am Gürtel oder an den Hosentaschen eingehakt. Manche Kerle nehmen hingegen eine eher stramme Haltung an, recken zum Imponieren Schultern und Kinn nach oben und machen ein leichtes Hohlkreuz, um die starke Brust deutlich zu präsentieren.

Beeindruckende Erzählungen

Auch das Schildern eigener Heldentaten ist ein Zeichen dafür, dass es ihn erwischt hat. Er schmückt seine Coups und Meisterleistungen gerne fantasievoll aus, um dich zu beeindrucken. Kommt das gut bei dir an, so werden seine Heldentaten stetig kühner.

Je nach Wesensart verkneifen sich manche Männer auch derartige Übertreibungen und erzählen einfach nur viel von sich. Auch das ist ein Zeichen dafür, dass dich hier jemand „in sein Leben holen“ möchte.

Einwandfreie Gesprächskultur

Nicht nur reges Plaudern seinerseits spricht dafür, dass er mit dir flirtet. Es zeigt sich auch darin, dass er dir intensiv zuhört und öfter nachfragt, wenn du etwas erzählst. So stellt er Fragen zu deiner Person, deinen Lebensumständen, deinen Ansichten und manchmal auch zu deiner Vergangenheit. Sollte er sich wie nebenbei nach deinem Beziehungsstatus erkundigen, dann ist absolut klar, dass er dich mehr als nur ganz nett findet.

Sollten immer mal wieder Gesprächspausen auftreten, so versucht er, neue Themen zu finden, um den Austausch in Gang zu halten. Manchmal knüpft er dabei an Dinge an, die du erzählt hast – es wird klar, dass er dir wirklich zugehört hat. Auch wenn er häufig deinen Namen nennt und dir Komplimente macht, bist du ihm gewiss nicht egal.

Nesteln, Zappeln, Schwitzen und Erröten

Streicht sich dein Gesprächspartner öfter durchs Haar, rückt die Krawatte zurecht oder zupft Fusselteilchen von seinem Shirt, so muss das nicht heißen, dass sein Outfit miserabel ist. Vielmehr handelt es sich dabei um Gesten, mit denen er eine gewisse Nervosität überspielt. Das gilt auch dann, wenn er sich intensiv mit seiner Zigarettenpackung befasst oder den Bierdeckel genauestens inspiziert. Manche Männer stoßen auch gleich ihr Glas um oder bringen den Tisch ins Wanken.

Andere begnügen sich mit sanftem Erröten oder Schweißausbrüchen in deiner Gegenwart.
Tatsächlich sind derartige Pannen nicht nur in amüsanten Filmen beliebt – viele Männer werden auch im echten Leben nervös und schusselig, wenn Amors Pfeil sie getroffen hat. Solltest du derartige Beobachtungen machen, dann weißt du, woran du bist. Mit Gleichgültigkeit haben diese Episoden jedenfalls nichts zu tun!

Wenn schlechte Witze Lachsalven auslösen …

Selbst der Humor verändert sich, wenn Gefühle im Spiel sind. Liegt dem Kerl an dir, dann wird er nicht selten über deine schlechtesten Witze schallend lachen. Ebenso versucht er selbst, möglichst originell zu sein und dich bei Laune zu halten. Je deutlicher deine Rückmeldung, desto mehr dreht er auf und entpuppt sich zum wahren Entertainer. Sollte er dich ab und an etwas hänseln, so ist das – wie schon zu Schulzeiten – ebenfalls ein sicheres Zeichen dafür, dass er mit dir flirtet.

Flirtet er mit mir? Fazit!

Manchmal treten nur einzelne der genannten Merkmale auf, wenn ein Mann mit dir flirtet. Diejenigen, die du wahrnimmst, kannst du allerdings als Flirtsignale deuten. Bei eher zurückhaltenden Männern sind diese Signale meist weniger deutlich ausgeprägt und haben damit ihren eigenen Charme – wobei es selbst „echten Machern“ die Sprache verschlagen kann, wenn es sie gerade richtig erwischt hat. Was heißt das unter dem Strich? Dass das Flirten eine der spannendsten Angelegenheiten bleibt, mit der man sich beschäftigen kann. Viel Spaß dabei!