Frauen kennenlernen – 10+1 gute Möglichkeiten

So groß der Wunsch für viele ist, endlich die Frau fürs Leben zu finden, so groß ist oft die Enttäuschung, wenn man seit Wochen kein Date hatte und keine Gelegenheit findet Mrs. Right zu treffen.

Dabei ist das Glück oft näher als du denkst! Du musst nur genau hinschauen und die Gelegenheit ergreifen, wenn sie sich bietet. Egal ob du schüchtern bist oder der Draufgänger, ob du sportlich bist oder eine Leseratte, ob du dich gern ins Abenteuer stürzt oder das Sicherheitsnetz auswirfst. Für jeden Topf gibt es irgendwo den passenden Deckel und wir helfen dir, deinen zu finden. Daher findest du nachfolgend 11 gute Möglichkeiten, bei denen du Frauen kennenlernen kannst.

1. Der Klassiker – Diskothek, Party oder Bar

Was ziemlich langweilig und obsolet klingt, hat immer noch seinen Reiz. Nicht nur, dass man in lockerer Atmosphäre bei einem Gläschen Sekt oder Bier schneller in Flirtlaune kommt, auch kann man durch die Wahl der Veranstaltung und Location bereits von den ersten gemeinsamen Interessen ausgehen.

Ob eine lauschige Bar in ruhiger Atmosphäre, eine 80er-Jahre-Party oder ein Festival, man trifft auf jeden Fall Gleichgesinnte, und hat einen Aufhänger für den ersten zaghaften Small Talk. Und selbst wenn es an dem einen oder anderen Abend nicht mit der großen Liebe klappen sollte, so hat man doch einen wunderschönen und ausgelassenen Abend mit Freunden verbracht.

2. Unverhofft kommt oft – Straße, Fußgängerzone und Park

Bei der Partnersuche gilt: Immer die Augen offen halten, denn auch die banalsten und alltäglichsten Situationen haben das Potenzial, euer Leben komplett auf den Kopf zu stellen und euch der großen Liebe über den Weg laufen zu lassen.

Natürlich solltest du nicht darauf warten, dass dir die Traumfrau vors Auto läuft oder aus der Fahrstuhltür direkt in deine Arme stolpert, aber wenn du beim Bummel durch die Stadt oder einem Spaziergang mit dem Hund durch den Park ein bezauberndes Geschöpf siehst, solltest du nicht zögern es anzusprechen.

Einen Korb kann man als Mann verkraften, aber eine vertane Chance wird dich dein Leben mit der Frage konfrontieren, was gewesen wäre wenn.

3. Vereint auf Zeit – Bus und Bahn

Wer viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, tut nicht nur etwas für die Umwelt, sondern gibt sich selbst die Gelegenheit die interessantesten und vielleicht auch schönsten und liebenswürdigsten Menschen kennenzulernen. Warum also nicht auch die Frau fürs Leben?

In Bus oder Bahn reist man nicht nur entspannt, sondern hat auch Zeit zum Plaudern. Es lohnt sich also durchaus, die Tageszeitung einmal zu Hause zu lesen oder das Smartphone in der Tasche zu lassen. Mit einem einfachen „Darf ich mich zu Ihnen setzen?“ gepaart mit deinem charmantesten Lächeln ist das Eis oft gebrochen und du brauchst dir keine Gedanken über den so schwierigen ersten Schritt machen. Halte das Gespräch mit einem kleinen Small Talk aufrecht und du wirst schnell merken, ob ihr euch sympathisch seid. Falls nicht, geht die Welt nicht unter, und ihr nach dem Aussteigen wieder getrennte Wege.

4. In der Sache vereint – Vereine oder Ehrenamt

Wer sich für andere einsetzt, engagiert ist und für eine Sache brennt, tritt oft einem gemeinnützigen Verein bei oder übernimmt ein Ehrenamt. Das muss nicht immer die Freiwillige Feuerwehr oder eine Tätigkeit im Hospiz sein. Auch ein wöchentlicher Spaziergang mit einem Hund aus dem Tierheim oder die Unterstützung beim Bau eines Spielplatzes im Ort zählt bereits dazu.

Eine solche Tätigkeit verbindet und schafft von Anfang an Sympathie beim Gegenüber. Sie bietet einen neutralen Boden zum Kennenlernen und gibt dir die Sicherheit euch wieder zu sehen, auch, wenn du dich nicht gleich traust die Auserwählte um ein Date zu bitten.

Doch Vorsicht! Tu nur das, was auch von Herzen kommt und nicht nur, um endlich die Frau fürs Leben zu finden. Klar schindet Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft Eindruck, aber Ehrlichkeit und Authentizität wiegen schwerer in einer Beziehung.

5. Einfach machen lassen – Verkuppeln im Freundeskreis

Im Freundeskreis mehren sich die Pärchen, die Hochzeitsglocken läuten und auch der Storch nimmt bereits Bestellungen entgegen. Da ist es nur nett und legitim, dass man sich um dich als Alleinstehenden sorgt und dich verkuppeln will.

Diese Möglichkeit solltest du nutzen. Zum einen lernt ihr euch in einem unverbindlichen Rahmen kennen, seid unter Freunden und geht gemeinsamen Interessen nach, zum anderen kennt dich wohl kaum einer besser als deine Freunde. So kannst du sicher sein, dass sie dir Frauen vorstellen werden, mit denen sie sich genauso gern umgeben wie mit dir. Das erhöht die Chance, dass ihr von eurem Wesen und Charakter, von den Interessen und Werten her, auf einer Wellenlänge liegt.

6. Sich etwas Besonderes mitbringen – der Supermarkt

Auch ein unspektakulärer Ort wie ein Supermarkt kann eine gute Plattform für die Partnersuche sein. Hier hat man nicht nur unzählige Gelegenheiten für verstohlenen Blickkontakt, sondern auch Möglichkeiten um sich näherzukommen.

Allerdings solltest du dafür ein eher offensiver Typ sein und kein Problem damit haben die Frauen anzusprechen, denn mit einem Zusammentreffen á la Hollywood, bei dem sich beide nach einer heruntergefallenen Müslipackung bücken, tief in die Augen schauen und nie mehr verlieren, ist kaum zu rechnen.

Beobachte sie und ergreife deine Chance, wenn sie sich bietet. Hilf ihr, wenn sie die Waren auf dem obersten Regalboden nicht erreicht, lächle, wenn sich eure Wege „zufällig“ kreuzen, und sprich sie an bevor sie nicht nur das Geschäft, sondern womöglich auch dein Leben für immer verlässt.

7. Miteinander beschäftigt – der Arbeitsplatz

Statistisch gesehen haben sich ca. 50 % der Arbeitnehmer bereits einmal mit einem Kollegen verabredet. Das wundert nicht, da man auf Arbeit mehr Zeit verbringt als anderswo. Man hat die gleichen Ziele und Projekte, plaudert, lernt sich kennen und stellt irgendwann fest, dass man sich mag.

Das kann durchaus gut gehen und nicht wenige Männer haben auf diesem Weg bereits die Frau fürs Leben gefunden. Allerdings birgt dies auch Gefahren, über die du dir im Vorfeld klar sein solltest.

Zum einen duldet nicht jedes Unternehmen Pärchenbildungen im Mitarbeiterkreis und auch die Möglichkeit eines Scheiterns der Beziehung darfst du nicht außer Acht lassen. Sprecht darüber und macht euch klar, dass ihr auch nach einer potenziellen Trennung ein professionelles Arbeitsverhältnis und einen respektvollen Umgang wahren müsst.

8. Die schönsten Nebensachen der Welt – Hobbys

Nicht nur wer viel arbeitet sollte sich einen Ausgleich in Form eines Hobbys schaffen. Auch Alleinstehende, die eher einsam sind und keinen großen Freundes- oder Familienkreis haben, sollten überlegen, welche Freizeitaktivität sie aus der Lethargie und Einsamkeit herausholen kann.

Dabei kommt es nicht darauf an, ob du dich sportlich betätigst, regelmäßig in die Sauna gehst, schnitzt oder die Bibliothek besuchst. Wichtig ist, dass du Menschen mit gleichen Interessen und somit vielleicht auch die Frau fürs Leben kennenlernst.

Hier sind alle die gut aufgehoben, denen es schwerfällt, auf eine Frau zuzugehen, sie anzusprechen und offensiv zu werden. Du weißt genau, wann ihr euch wiederseht und kannst das Eis ganz in Ruhe schmelzen lassen, statt es zu brechen.

9. Nichts dem Zufall überlassen – organisierte Singlefreizeit

Wer dem Zufall bei der Suche nach der Traumfrau ein bisschen auf die Sprünge helfen will, der kann sich an Veranstaltungen oder Reisen speziell für Singles beteiligen. So sind mittlerweile nicht nur Tanzschulen auf die Idee gekommen, Amor ein bisschen behilflich zu sein, und bieten Tanzkurse speziell für Singles an. Auch Reiseunternehmen werben mit Urlaubsangeboten für Alleinstehende.

Wenn du es dir leisten kannst und Spaß daran hast, solltest du diese Angebote nutzen. Denn eines ist sicher – wer dort bucht, hat schon einmal das gleiche Ziel wie du – eine feste Partnerschaft.

Solltest du dir unsicher sein, starte nicht unbedingt mit einem mehrwöchigen Tanzkurs oder einer 14-tägigen Urlaubsreise, sondern mit einer kurzweiligen Singleparty oder einem Tagesausflug. So kannst du unverbindlich testen, ob dir die Atmosphäre gefällt.

10. Kennenlernen auf anderer Ebene – Online-Dating und Partnerbörsen

Immer mehr Menschen lernen sich mittlerweile im Internet kennen. Dabei scheint es egal zu sein, ob man in einem Chatroom die ersten Schritte aufeinander zu macht oder kostenpflichtige Partnervermittlungen anhand deines Profils eine erste Vorauswahl an möglichen Traumfrauen für dich treffen.

Ob das etwas für dich ist, hängt sehr von deiner Art und deinem Charakter ab. Die einen müssen dem Menschen gegenüberstehen, um zu wissen, ob man sich sympathisch ist, andere sind auf diese Distanz, die das Kennenlernen am Bildschirm schafft, angewiesen, weil ihre Schüchternheit sie niemals die ersten Schritte würde gehen lassen.

Bleibt nur zu hoffen, dass die große virtuelle Liebe dann auch der Realität standhält.

11. Für alle, die es eilig haben – Speeddating

Was sich verrückt anhört, ist gar nicht so abwegig. Fakt ist, dass es nur den Bruchteil einer Sekunde bedarf, bis das Unterbewusstsein darüber entschieden hat, ob man sein Gegenüber sympathisch findet oder nicht.

Somit kannst du dich beruhigt einmal auf das Experiment Speeddating einlassen. Ob das dann die Frau fürs Leben ist oder es eben nur für eine gute Bekanntschaft reicht, findest du natürlich in 5 bis 10 Minuten nicht heraus, aber es ist oft witzig, spannend und kostengünstig.

Und ganz egal welchen Weg du wählst, um eine Frau kennenzulernen, das wahre Abenteuer und die Herausforderung beginnt ohnehin erst, wenn ihr euch dafür entschieden habt, euer Leben miteinander zu teilen.