Die Suche nach der richtigen Partnerbörse

Partnerbörsen gibt es wie Sand am Meer. Die klassische Singlebörse für alle, Partnerbörsen für Akademiker, Dating-Seiten für Senioren, für Anhänger einer Religion oder einer Subkultur, für Menschen mit besonderen Vorlieben. Im Internet ist es möglich, für jede noch so ungewöhnliche Neigung in einer Singlebörse einen Gleichgesinnten für eine ernsthafte Beziehung zu finden. Doch woran erkennt man eine seriöse Partnerbörse, in der tatsächlich auch attraktive Singles sind, die den eigenen Vorstellungen entsprechen? Worauf sollte man sich keinesfalls einlassen? Die Entscheidung für eine gute Singlebörse muss gar nicht so schwer sein – wenn man weiß, worauf es bei der Auswahl zu achten gilt.

Partnerbörsen im Überblick >>

Was muss eine gute Partnerbörse bieten?

Eine Anmeldung in einer Partnerbörse ist schnell gemacht. Schließlich will man auf der Suche nach dem vermeintlichen Traumpartner keine Zeit vergeuden! Allerdings ist nicht jede Singlebörse auch gleich gut. Worauf kommt es an, wenn man die Partnersuche noch ernster nehmen und es online versuchen will? Kosten, Bewertungen, Möglichkeiten für User mit und ohne Bezahlung, Funktionen der Seite – all das kann bei der Partnersuche helfen oder leider auch nerven, wenn die Singlebörse dann doch nicht das Wahre ist. Die folgenden Punkte und Kriterien sollte man am besten vor einer Anmeldung, erst recht aber vor der Bezahlung abprüfen, um bei einer guten Singlebörse zu landen, auf der man tatsächlich jemanden kennen lernen könnte.

Kosten der Partnerbörse

Die Kosten und die Kostenstruktur einer Singlebörse können darüber entscheiden, ob sie Spaß macht oder auch nicht. Normalerweise gibt es eine kostenfreie und eine kostenpflichtige Form der Mitgliedschaft, Basis und Premium. Diese Unterscheidung hat fast jede Singlebörse und sie sorgt dafür, dass die Betreiber mit dem Portal Geld verdienen können. Es spricht also grundsätzlich nichts dagegen, für eine Partnerbörse zu bezahlen. Am Anfang sollte es jedoch möglich sein, das Portal auch ohne eine Zahlung möglichst barrierefrei nutzen zu können. Dadurch kann man sich ein Bild darüber machen, ob die Singlebörse bietet, was man sucht. Man sollte sich einige Mitglieder ansehen und erste Kontakte knüpfen können. Will man für eine Singlebörse Geld zahlen, sollte man sich darüber informieren, welche Vorteile das bringt. Sinnvoll wäre dabei auch ein Vergleich von Singlebörsen, da längst nicht jede die gleichen Leistungen bietet, viele Partnerbörsen aber teuer sein können. Das Geld kann sich lohnen, wenn man dadurch nach einigen Monaten den perfekten Partner findet. Allerdings sollten für den Premium-Zugang auch die notwendigen Funktionen ermöglicht werden.

Mitglieder auf einer Partnerbörse

Fast noch wichtiger als die Kosten sind die Mitglieder der Singlebörse. Eine gewisse Anzahl an Usern sollte vorhanden sein, das spricht auch für die Qualität der Seite. Außerdem: je mehr Auswahl, desto mehr Chancen, einen wirklich interessanten Menschen kennen zu lernen. Genauso wichtig ist die geografische Herkunft der Mitglieder, die Altersstruktur und die Art der Singles, die sich auf dieser Seite anmelden. Für Senioren beispielsweise sind 20-jährige Singles eher uninteressant, ein Akademiker wird sich möglicherweise eher einen Partner auf Augenhöhe suchen wollen. Die Mitglieder-Struktur sollte so beschaffen sein, dass man wahrscheinlich einen Single kennen lernen kann, der in der Nähe wohnt und der zu den eigenen Vorstellungen passt. Fragen Sie sich deswegen vor der Anmeldung: wie wahrscheinlich ist es, in diesem Mitglieder-Umfeld jemanden kennen zu lernen, zu dem ich nicht lange fahren müsste und der hinsichtlich des Alters, des Lebensstandes und der Vorstellungen einer Beziehung wirklich zu mir passt? Trifft das auf einige der ersten Kontakte beim Testen der Singlebörse zu, dann lohnt es sich vermutlich, bei dieser Webseite zu bleiben.

Funktionen von Partnerbörsen

Manche Partnerbörsen sind einfach gestaltet und ermöglichen nur die Kontaktaufnahme. Hinter anderen steckt ein wissenschaftlicher Matching-Test, der Singles zu anderen Singles führt und ihnen die Möglichkeit gibt, einander bei Chats, Spielen, über Foto-Bewertungsrunden und andere Ideen kennen zu lernen. Wieder andere Singlebörsen sind wie kleine Spiele gestaltet und man kann anderen Mitgliedern Geschenke machen oder an internen Wettbewerben teilnehmen. Das macht Spaß, lockert die Partnersuche auf und ermöglicht die Kontaktaufnahme zu anderen Singles auf angenehmem Weg. Nicht alle Funktionen sind im kostenlosen Paket enthalten – das sollte man vor der Anmeldung und vor allem vor der Nutzung überprüfen. Leider gibt es immer noch Singlebörsen, die die Kontaktaufnahme nur zahlenden Mitgliedern ermöglichen, was für Neuzugänge nicht gerade erfreulich ist – oder für Mitglieder, die schlichtweg nichts zahlen möchten. Die Funktionen einer Singlebörse und ihre Verfügbarkeit für zahlende und nicht zahlende User sind entscheidend für den Erfolg der Partnersuche im Internet. Je nachdem, ob und wie viel Geld Singles investieren wollen, sollten sie sich gezielt Seiten aussuchen, deren Funktionen dazu passen und die Funktionen haben, die sie brauchen.

Handling einer Partnerbörse

Singles melden sich das erste Mal in einer Partnerbörse an – und sind zunächst erschlagen von all den neuen Funktionen und Möglichkeiten. Oft werden sie gleich vom ersten Mitglied angeschrieben und haben alle Hände voll zu tun, die Partnerbörse zu erkunden und sich zurechtzufinden. Das Handling einer Partnerbörse sollte möglichst selbsterklärend sein, denn wenn man sich erst einlesen muss wie in ein kompliziertes Softwareprogramm, wird die Partnersuche zur Nebensache, bis man sich zurechtfindet. Zunächst sollte die Partnerbörse optisch angenehm gestaltet sein. Das beginnt beim persönlichen Gefallen der Farben und endet bei der Darstellung von Mails, Chatfenstern und Mitglieder-Profilen. Ebenfalls sehr wichtig ist die Struktur. Findet man die grundlegenden Funktionen? Sind sie sinnvoll angelegt? Findet man sich nach der anfänglichen, völlig normalen Überforderung mit all dem Neuen danach gut zurecht? Oder muss man lange nach der gewünschten Funktion suchen und findet sie am Ende doch nicht? All die Kleinigkeiten, die zur angenehmen Bedienbarkeit des Partnerportals gehören, können entscheidend dafür sein, ob ihre Nutzung Spaß macht oder nicht.

Seriosität einer Partnerbörse

Bei der Partnersuche von Seriosität zu sprechen, erscheint hart und geschäftlich. Angesichts der vielen Singlebörsen gerade zu Spezial-Themen, die sich inzwischen im WWW tummeln, ist es aber notwendig geworden, die Seriosität einer Partnerbörse gründlich zu prüfen. Dabei zählt vor allem das Bauchgefühl: macht sie einen guten Eindruck? Gibt es im Internet bereits Erfahrungsberichte, die Gutes zu berichten wissen? Steht hinter der Idee der Singlebörse ein wissenschaftliches Fundament oder ein Name, der bereits Bekanntheit erlangt hat? Wurde die Partnerbörse mit einem offiziellen, anerkannten Gütesiegel nachweisbar ausgezeichnet? Gerade Gütesiegel wie das TÜV-Siegel sind offizieller Natur und sagen aus, dass das Konzept der Partnerbörse getestet und für gut befunden ist. Neben den vielen möglichen Siegeln und Bewertungssiegeln, die gerade bei kostenpflichtigen Partnerbörsen vorhanden und aktuell sein sollten, spielt bei der Entscheidung für eine Seite vor allem aber das eigene Gefühl eine Rolle. Wirkt die Partnerbörse seriös? Oder scheint sie an jeder möglichen Stelle nur Geld verdienen zu wollen, ohne dass beim Testen wirklich interessante Single-Kontakte entstehen?

Erfahrungsberichte über Partnerbörsen

Fast noch wichtiger als Auszeichnungen, Preise, von Wissenschaftlern ausgearbeitete Matchings und Gütesiegel sind die Bewertungen und Erfahrungsberichte von anderen Mitgliedern der Partnerbörse. Zwar muss man auch bei diesen sehr vorsichtig sein, da sie gefälscht sein können. Viele Erfahrungsberichte sind jedoch tatsächlich echt. Lassen sich überhaupt derartige Berichte zur Partnerbörse im Web finden? Wenn nicht – oder wenn sie durchweg die Höchstpunktzahl vergeben – sollte man bereits wieder sehr vorsichtig werden. Es hilft, sich gerade die schlechteren oder mittelmäßigen Bewertungen gezielt durchzulesen. Diese sind meistens echt, denn wieso sollte eine Partnerbörse auch falsche und dann noch negative Bewertungen veröffentlichen? Foren und Frage-Antwort-Portale liefern oft ein aussagekräftiges Bild über die besten Seiten und die störendsten Faktoren im Umgang mit der Singlebörse. Hier sind Mitglieder vollkommen ehrlich und wollen anderen lediglich von ihren Erfahrungen berichten, ohne dass sie davon selbst einen Vorteil haben. Erfahrungsberichte sind einer der besten Wege um herauszufinden, ob andere Singles, wie man selbst, Glück mit der Singlebörse hatten oder eher auf ihren Kosten alleine sitzen geblieben sind. Aspekte der Partnerbörse, die man von außen nicht einsehen kann, kann man einem Erfahrungsbericht entnehmen und wird es höchstwahrscheinlich genauso erleben. Bei all dem Fokus auf negative oder mittelmäßige Erfahrungen sollte man aber auch nie außer Acht lassen, dass manche Singlebörsen wirklich gut gemacht sind und deswegen auch gut bewertet werden.

Arten von Partnerbörsen

Partnerbörsen für Akademiker, Anhänger einer Religion, Angehörige einer bestimmten Nationalität – es gibt nichts, was es nicht gibt. Doch woran erkennt man, ob eine Partnerbörse im Web mit so spezieller Ausrichtung erstens gut und zweitens das Richtige für die eigene Partnersuche ist? Spezielle Singlebörsen können helfen, Menschen mit klaren Vorstellungen zueinander zu bringen – wenn sie richtig ausgesucht werden. Welche Arten gibt es und wer passt in diese Partnerbörsen? Was sollte man beim Kennenlernen auf solchen Portalen beachten und welche Kniffe helfen, dort den potenziellen Traumpartner ausfindig zu machen?

Kostenlose Partnerbörse

Eine besonders angenehme Erscheinung sind kostenlose Partnerbörsen. Diese können entweder vollständig und auf Lebenszeit kostenlos sein oder einen Premium-Teil anbieten, der zwar Vorteile bringt, aber auch nicht zwingend notwendig ist. Die meisten kostenlosen Singlebörsen haben tatsächlich beides, die kostenlose und die bezahlte Variante. Allerdings lassen sie sich auch in der kostenlosen Mitgliedschaft fast vollumfänglich bedienen und es ist möglich, auf diesem Wege viele interessante Singles kennen zu lernen. Sie können eine spezielle Ausrichtung haben oder für alle Singles zugänglich sein. Die kostenlose Partnerbörse ist die richtige Wahl, wenn man noch kein Geld für die Partnersuche ausgeben kann oder generell kein großes Budget zur Verfügung hat und das vorhandene Geld lieber für andere Dinge ausgibt. Um auszuprobieren, ob Online-Dating überhaupt zu einem passt, sind kostenlose Partnerbörsen perfekt, da man kein Risiko und keine Verpflichtung eingeht und sich ohne große Umschweife einfach nicht mehr einloggen kann – Geld wurde nicht investiert. Etwas vorsichtig sollte man aber mit den Kontakten sein, die man dort knüpft. Viele Singles in kostenlosen Singlebörsen sind nette, normale Leute, doch in manchen Fällen kann es auch sein, dass sie die Suche nach einer ernsten Beziehung gar nicht so ernst nehmen wie man selbst, wenn sie nicht bereit sind, zumindest langfristig etwas Geld zu investieren. Das kann vorkommen, ist aber eher der Ausnahmefall.

Kostenpflichtige Partnerbörse

Die meisten Partnerbörsen im Web bieten neben der kostenlosen Mitgliedschaft eine Premium-Version. Es kann sich um Abo-Modelle oder einmalige Kosten handeln, sie sind je nach Partnerbörse auch unterschiedlich hoch. Auf manchen Webseiten bezahlt man auch nur für bestimmte Funktionen, etwa für eine größere Foto-Galerie oder für virtuelle Geschenke, die man untereinander austauschen kann. Die kostenpflichtige Partnerbörse sollte natürlich einer genaueren Prüfung unterzogen werden als die kostenlose Variante, da man immerhin Geld für sie ausgibt. Es spricht jedoch nichts Grundsätzliches dagegen, Geld in die Partnersuche zu investieren, wenn die Partnerbörse hochwertig ist und dafür interessante Kontakte anbietet.
Kostenpflichtige Singlebörsen haben einen weiteren, großen Vorteil: wer Geld in die Hand nimmt, um den zukünftigen Partner kennen zu lernen, meint es mit großer Wahrscheinlichkeit ernst. Viele Singles, die bereits etwas länger auf der Suche sind, suchen deswegen sogar gezielt nach Mitgliedern, die ebenfalls das kostenpflichtige Profil gewählt haben, da sie davon ausgehen, dass diese die Partnersuche sehr ernst nehmen. Nach einer Testphase der Partnerbörse im kostenlosen Modell, um herauszufinden, ob sie die richtige Wahl ist und ob sich dort die Singles treffen, mit denen man sich eine Beziehung vorstellen kann, spricht bei guter Qualität der Singlebörse nichts dagegen, eine Investition in sie zu tätigen.

Allgemeine Partnerbörsen

Die meisten großen Partnerbörsen sind allgemein gehalten. Sie laden jeden Single ein, sie zu benutzen – ob alt oder jung, erfolgreicher Manager oder junger Student, Alleinerziehende oder Personen ohne jeglichen Kinderwunsch. Jeder ist willkommen. Dementsprechend trifft man in allgemeinen Partnerbörsen die verschiedensten Singles, von denen manche interessant sind und manche nicht. Entsprechend wichtig sind die Filterfunktionen einer allgemeinen Singlebörse.
Partnerportale, die jedem offen stehen, haben den Vorteil, dass man dort vielleicht Menschen kennen lernt, nach denen man erst gar nicht gesucht hätte – doch dann stellt sich gerade dieser Single mit Ecken und Kanten als spannender Kontakt heraus. Auch melden sich die meisten Singles in einer allgemeinen Partnerbörse an, weshalb man hier viel Auswahl geboten bekommt. Über Filter-Einstellungen kann man der Partnerbörse mitteilen, was man in etwa sucht und wer nicht ins „Beuteschema“ passt. Die einfachsten Filter-Einstellungen sind die nach Alter, Geschlecht und Wohnort. Zudem kann man nach Mitgliedern suchen, die ein Profilfoto haben, einen Fragebogen der Partnerbörse ausgefüllt haben oder die im Matching-Test besonders nah am eigenen Ergebnis liegen. Diese Filter-Einstellungen werden normalerweise direkt ins Profil eingetragen und helfen der Partnerbörse dabei, nur wirklich gute und passende Kontaktvorschläge zu unterbreiten.

Partnerbörsen für verschiedene Altersgruppen

Junge Singles fühlen sich von den Anfragen älterer Leute in der Partnerbörse möglicherweise belästigt. Ältere Singles oder Singles im mittleren Alter können mit jungen Leuten als Partner vielleicht nichts mehr anfangen, da sie Leute in ihrem Alter kennen lernen möchten. Deswegen gibt es Partnerbörsen für verschiedene Altersgruppen, in denen Singles gleichen Alters unter sich sein können.
Besonders interessant wird das natürlich für die Singles ab 30, denn bereits diese möchten keine nicht ernst zu nehmenden Anfragen von Singles erhalten, die gerade einmal das Teenager-Alter überschritten haben. Das Konzept „Partnerbörse 30+“ ist aber nicht die einzige Singlebörse für verschiedene Altersgruppen, das gut funktioniert. Die „Partnerbörse 40+“ und die „Partnerbörse 50+“ sind ebenfalls für Singles dieser Altersgruppe sehr interessant – und vor allem sehr hilfreich bei der Suche nach einem Partner, dessen Alter wirklich passt. Es gibt sie, die Singles, die nicht mehr knappe 20 Jahre jung sind und die trotz vieler Erfahrungen im Leben noch einen Partner für eine ernsthafte Beziehung suchen. Sie begeben sich gezielt in die Partnerbörsen 30+, 40+ und 50+, um Singles kennen zu lernen, denen es genauso geht und die verstehen, dass eine erfüllende Beziehung auch in einem gewissen Alter trotz aller Erfahrungen im Leben noch möglich ist.

Partnerbörse für Akademiker

Akademiker haben in ihrem Leben viel erreicht, hatten Höhen und Tiefen und haben hart gearbeitet, um sich einen beruflichen Status zu erarbeiten und einen nicht einfachen Bildungsweg zu bestehen. Sie haben ihr Studium genutzt, um sich intellektuell und persönlich selbst zu entfalten und zu der Persönlichkeit zu werden, die sie heute sind. Dementsprechend hoch oder zumindest anders sind ihre Ansprüche. Während sich jeder einen Partner auf Augenhöhe wünscht, wollen Akademiker jemanden, mit dem sie auf Augenhöhe sprechen und sich austauschen können. Das sind viele gute Gründe für die Partnerbörse für Akademiker.
Zu den besonderen Ansprüchen der Akademiker kommt hinzu, dass auch der potenzielle Partner mit einem Akademiker zurechtkommen muss. Wer gerne anspruchsvolle Gespräche führt, einen anspruchsvollen Partner mit all seinen Facetten genießt und sich jemanden wünscht, der ähnlich erfolgreich ist wie man selbst, der ist in einer Partnerbörse für Akademiker gut aufgehoben und wird viele interessante Singles kennen lernen, die zwar nicht leicht zu haben sind, dafür aber sehr viel zu bieten haben.

Partnerbörse für Studenten

Das Studium ist eine spannende und wichtige Lebensphase, die sehr viele junge Leute durchlaufen. Wenn sich das Leben um die Hochschule dreht und zwischen intensiven Lernphasen auch mal Partys angesagt sind, muss der Partner zu diesem Lebensstil passen. Da das Studium in eine Lebensphase fällt, in der man häufig den Partner fürs Leben kennen lernt, kommen Singlebörsen speziell für Studenten sicherlich auch so gut bei den studierenden Singles an.
Ob sie zu schüchtern sind, jemanden an ihrer Hochschule anzusprechen, oder ob sie neben Lernen, Zeit mit Freunden, Vorlesungen und Partys einfach keine Zeit haben – die Partnerbörse für Studenten kommt gerade bei jungen, internetaffinen Singles sehr gut an. Die meisten Singlebörsen für Studenten sind gut besucht, was es wahrscheinlich macht, dort einen netten Single kennen zu lernen, der ebenfalls studiert. Ansonsten funktioniert diese Art der Partnerbörse kaum anders als das bekannte, gängige Modell – nur, dass man dort als Student eher jemanden findet, der wirklich passt.

Christliche Partnerbörse / Partnerbörse mit religiösem Hintergrund

Christliche Wertevorstellungen sind in der heutigen Zeit nicht mehr einfach zu finden. Doch wie sollte eine Beziehung funktionieren, wenn die grundlegenden Werte der Partner nicht zueinander passen? In christlichen Partnerbörsen finden Anhänger des christlichen Glaubens andere Singles, die eine von religiösen Werten und Leitbildern geprägte Beziehung aufbauen und danach leben möchten.
Viele Anhänger des christlichen Glaubens brauchen auch schon deswegen eine christliche Partnerbörse, da sie sich stark ins Gemeindeleben einbringen. Das erfordert Zeit – und vom Partner Verständnis dafür. Christliche Partnerbörsen funktionieren genau wie alle anderen Singlebörsen auch und wollen Menschen zusammenbringen, die nach einer ernsthaften Beziehung suchen und sich binden wollen. Vor allem aber führen sie gezielt Singles zueinander, die in einem wichtigen Bereich des Lebens schon die erste große Gemeinsamkeit haben: den Glauben an Gott und den Wunsch, christlich zu leben. Neben der christlichen Partnerbörse gibt es natürlich auch für jede andere Religion der Welt die passende Singlebörse.

Partnerbörse für Senioren

Immer mehr Senioren sind wieder Single, sei es durch den Tod des Partners oder eine Trennung oder Scheidung. Doch wer will schon alleine alt werden? Viele Senioren werden auch ein zweites Mal mit einem neuen Partner sehr glücklich – nur finden müssen sie ihn. Die Partnerbörse für Senioren ist dafür genau die richtige Anlaufstelle.
Partnerbörsen für Senioren werden immer bedeutender, je größer die Anzahl der alleinstehenden älteren Menschen wird. Es ist heutzutage keine Schande mehr, sich von einer unglücklichen Beziehung zu lösen und sich neu zu verlieben – auch nicht für Senioren. Unter jungen Singles wollen sie aber natürlich nicht nach einer neuen Partnerschaft suchen, sie wollen eine Beziehung auf Augenhöhe mit einem Menschen, der ebenfalls Lebenserfahrung hat und an einem ähnlichen Punkt in seiner Entwicklung angekommen ist. Die Partnerbörse für Senioren macht genau diese Art der Begegnung in stilvollem Ambiente für ältere Semester möglich, die sich neu verlieben wollen.

Lokale und regionale Partnerbörsen

Liebe und besonders die ersten Verliebtheitsgefühle fühlen sich immer wunderschön an. Getrübt werden sie höchstens dadurch, dass der nette Single aus der Partnerbörse kilometerweit entfernt wohnt und man sich nicht mal eben spontan besuchen kann. Eine lokale oder regionale Partnerbörse löst dieses Problem, indem sie gezielt Single-Kontakte in der eigenen Region anbietet – denn Beziehungen, die nicht durch hunderte Kilometer beeinträchtigt werden, sind meistens auch die glücklichsten und langlebigsten Beziehungen.
In lokalen und regionalen Partnerbörsen lernt man nur Leute kennen, die zwei Kriterien erfüllen: sie sind Single. Und sie wohnen in der Nähe. Ob Partnerbörse für München oder Partnerbörse für Berlin – Singles, die man hier kennen lernt, kann man so spontan treffen, wie man möchte, denn sie sind nie weit weg. Das ist für die spätere Beziehung nur gut, denn viele Fernbeziehungen machen am Ende doch nur unglücklich. Lokale und regionale Singlebörsen sind gerade auch deswegen die perfekte Art von Singlebörse für Leute, die es mit der Partnersuche wirklich ernst meinen. Eine gute regionale Singlebörse zeichnet sich außerdem durch weitere Filter-Einstellungen aus, mit denen man beispielsweise nur in der eigenen Altersklasse suchen oder sich nur diejenigen Mitglieder mit Profilbild heraussuchen kann. Ganz gleich, wen man sucht und findet – ein erstes Treffen ist mit dieser Art von Partnerbörse auf jeden Fall unkompliziert.

Internationale Partnerbörsen

Selbst in der heutigen Zeit sind interkulturelle Beziehungen nicht alltäglich, werden aber doch immer häufiger. Viele Menschen bereisen die Welt, lernen Sprachen und Kulturen kennen und könnten sich dann auch eine Beziehung mit einem ausländischen Single vorstellen. Wieder andere leben weit weg von ihrem Heimatland, können sich eine Beziehung aber nur mit einem Single ihrer Nationalität vorstellen. Für all diese Wünsche gibt es internationale Partnerbörsen.
In internationalen Partnerbörsen halten sich Singles aus aller Welt auf. Zwar liegt manchmal eine weite Reise zwischen zwei Herzen, die im gleichen Takt schlagen, doch wenn eine Beziehung in einem anderen Land nun einmal das ist, was man sich wünscht, ist kein Weg zu weit. Internationale Partnerbörsen locken Menschen aus aller Welt an, manchmal sind sie aber auch nur für einen bestimmten Kulturkreis gedacht. Sie sind nicht nur eine gute Möglichkeit für Singles, die eine Beziehung im Ausland oder mit einem anderen Kulturkreis wollen, sondern auch für Expats, die sich eine Beziehung nur mit jemandem ihrer Nationalität vorstellen können. Auch solche Singles wird man in internationalen Partnerbörsen im größer Anzahl treffen und muss dann nur noch ausloten, wann und wo sich beide das erste Mal begegnen wollen.